Chemische Fachausdrücke

Ammoniak
farbloses, giftiges Gas von charakteristischem, zu Tränen reizendem Geruch. Ammoniak hat die Formel NH3. Es ist sehr wasserlöslich: 1 Raumteil Wasser löst etwa 700 Raumteile Ammoniak.

Ammonium
ist nur als Kation NH4 oder in Salzen beständig. Es hat ähnliche Eigenschaften wie die Alkalimetalle Natrium und Kalium. Ammonium ist ungiftig.

Anionen
negativ geladene Teilchen (Beispiele: CO32-, HCO3- SO42) Anionen wandern in einem elektrischen Feld zum Pluspol (Anode).

Base (Lauge)
Stoff, der in wässriger Lösung negativ geladene Hydroxid-Ionen (OH--Ionen) bilden kann. Färbt rotes Lackmus-Papier blau.

Brackwasser
ist ein Mischwasser aus See- und Süßwasser. Brackwasser hat einen Salzgehalt zwischen 2 und 25 Promille.

Denitrifikation
Reduktion von Nitrat zu Nitrit und Stickoxiden (NO, N2O) bzw. molekularem Stickstoff.

Elektrolyte
Stoffe, die den elektrischen Strom durch Ionenwanderung leiten (Beispiele: Säuren, Basen, Salze).

Gesamthärte
Härte des Wassers, die durch Kalzium- und Magnesiumsalze hervorgerufen wird. Die Messung erfolgt über die Kationen Ca2+ und Mg2+.

Hydrogenkarbonat(e)
Salze der Kohlensäure. Bei diesen ist nur ein Wasserstoffatom der Kohlensäure durch ein Metallatom ersetzt. Hydrogenkarbonate werden auch als primäre Karbonate, saure Karbonate oder Bikarbonate bezeichnet.

Ionen
Positiv oder negativ geladene Teilchen, die in einem elektrischen Feld wandern.

Ionenaustauscher
sind Kunstharze aus einem riesigen organischen Netzwerk mit zahlreichen sauren Sulfo-Gruppen (-SO3H) oder basischen Amino-Gruppen (-NH2). Läßt man einen sauren Austauscher in Wasser quellen, so bilden sich Hydronium-Ionen (H3O+-lonen), die aber infolge ihrer Ladung an das (negativ geladene) Gerüst gebunden bleiben. In basischen Austauschern entstehen in entsprechender Weise Hydroxid-Ionen (OH--Ionen).

Ionenaustauscher dienen dazu, Wasser vollständig zu entsalzen. Man unterscheidet Kationenaustauscher und Anionenaustauscher. Die Kationenaustauscher sind saure Austauscher, da ihre Hydronium-Ionen gegen Kationen (z.B. Na+ oder Ca2+) ausgetauscht werden. Dagegen sind Anionenaustauscher basische Austauscher. Hier werden Hydroxid-Ionen gegen Anionen (z. B. Cl- oder SO42-) ausgetauscht. Der Austausch ist umkehrbar. "Erschöpfte", das heißt vollkommen mit Kationen bzw. Anionen beladene Austauscher können durch konzentrierte Säure oder Lauge wieder regeneriert werden.